Foto: Wikivisual

Ein Schreibtipp für Autor/innen von Sachbüchern, die ihre Synopsis noch einmal auf die wesentlichen Schreibmerkmale überprüfen möchten.

1 Erwähnen Sie die grundlegenden Informationen. Zu Beginn der Synopsis sollten Sie alle wesentlichen Informationen zu dem Sachbuch nennen. Dazu gehören der Titel, das Genre und der Umfang.

  • Sie können diese Angaben entweder ganz oben in der Synopsis auflisten, sodass diese von dem eigentlichen Textteil der Synopsis getrennt sind. Oder Sie können sie am Anfang der Synopsis in einem kurzen einleitenden Absatz einflechten.
  • Achten Sie darauf, dass der Umfang nicht exakt angegeben werden muss. Wenn Ihr Buch insgesamt 62.843 Wörter umfasst, können Sie die Zahl entsprechend auf 62.000 oder 60.000 abrunden.
  • Es kann passieren, dass Sie eine Synopsis auf Grundlage einer Idee für ein Buch statt eines fertigen Manuskripts schreiben. In diesem Fall sollten Sie einfach schätzen, wie viele Wörter das fertige Buch später ungefähr umfassen soll.
  • Sie können die Länge des Buches auch im letzten und nicht im ersten Absatz der Synopsis nennen.

2 Beschreiben Sie kurz das Konzept und seine Bedeutung. Ihr Konzept ist eine Erläuterung der Idee hinter dem Buch oder der Absicht, die mit dem Buch verfolgt werden soll. Sie sollten auch erklären, warum es wichtig war, das Buch überhaupt zu schreiben und zu veröffentlichen.

  • Ein guter Weg, über Ihr Konzept nachzudenken, ist, sich daran zu erinnern, was Ihre ersten Gedanken zu dem Thema waren. Fragen Sie sich, welche Art von Buch Sie schreiben wollten als Sie damit begonnen haben.
  • Fassen Sie diese Überlegungen in einigen Sätzen zusammen. Sie können sich auch die Frage stellen, warum Sie das Buch überhaupt eigentlich schreiben wollten und diese Gedanken in einigen zusätzlichen Sätzen formulieren.

3 Arbeiten Sie den Inhalt heraus. Dies ist gewissermaßen eine komplette Zusammenfassung des Buches. Weiten Sie das Konzept des Buches aus, indem Sie Angaben dazu machen, wie Sie vorhaben, das Thema Ihres Buches zu bearbeiten, oder wie Sie das schon getan haben.

  • Sie können dem Inhalt Ihres Buches einen Textblock widmen, in dem jeder Absatz ein anderes Kapitel behandelt. Eine andere Möglichkeit ist, eine Liste von geplanten oder geschriebenen Kapiteln anzuführen. Die letztere Methode wird häufig bevorzugt.
  • In Ihrer Synopsis sollte sich jeder Absatz bzw. Entwurf eines Kapitels mit einem anderen Unterthema oder einem Bereich Ihres übergeordneten Themas beschäftigen. Stellen Sie die Grundidee des Kapitels sowie einige unterstützende Argumente oder Fragen vor, die in dem Kapitel behandelt werden.

4 Erwähnen Sie Ihre eigenen Qualifikationen. Nachdem Sie besprochen haben, wovon das Buch handelt, müssen Sie dem Verleger Ihre eigene Expertise verkaufen. Am besten tun Sie das, indem Sie alle Qualifikationen aus der Vergangenheit anführen. Dies gilt für den Bereich, über den Sie schreiben oder für Erfahrungen mit anderen Veröffentlichungen.

  • In Bezug auf Ihre thematischen Qualifikationen sollten Sie jegliche formale Ausbildung erwähnen, die Sie in dem Bereich gehabt haben. Außerdem sollten Sie auch Ihre beruflichen und persönlichen Erfahrungen mit dem Thema nennen.
  • Für Qualifikationen, die das Schreiben und Veröffentlichen betreffen, müssen Sie jede professionelle Ausbildung, die Sie erhalten haben, sowie wichtige veröffentlichte Bücher oder Artikel benennen. Darunter sind vor allem jene zu erwähnen, die einen Bezug zum Thema Ihres aktuellen Buches haben.

5 Analysieren Sie die Konkurrenz. Erwähnen Sie einige andere Werke, die das gleiche oder ein verwandtes Thema behandeln. Erklären Sie in einigen Sätzen, worin sich Ihr Buch von all den anderen unterscheidet.

  • Der Hauptzweck dieses Teils ist es zu zeigen, warum gerade Ihr Buch zu der Sammlung von existierenden Büchern gehören sollte, die das gleiche übergeordnete Thema behandeln.
  • Dieser Teil erfüllt aber auch noch einen weiteren Zweck. Indem Sie andere Bücher aus diesem Bereich erwähnen, zeigen Sie, dass Sie realistisch und informiert sind, was Ihre Konkurrenz angeht.

6 Schlagen Sie vor, in welche Richtung das Buch vermarktet werden soll und wie genau das erfolgen sollte. Ein Verleger wird vor allem ein Buch akzeptieren, das sich auch verkaufen lässt. Sie sollten kenntlich machen, dass Sie wissen, dass es ein Publikum für Ihr Buch gibt und dass Sie auch schon eigene Ideen haben, um bei der Vermarktung behilflich zu sein.

  • Führen Sie sowohl die allgemeine als auch die spezielle Leserschaft an. Eine allgemeine Leserschaft wäre beispielsweise eine bestimmte Altersgruppe, ein Geschlecht oder eine religiöse Gruppe. Eine spezifische Leserschaft wäre eine bestimmte Berufsgruppe oder Organisation.
  • Bei der Beschreibung, wie Ihr Buch vermarktet und promotet werden kann, sollten Sie all Ihre professionellen Verbindungen anführen, die Ihnen dabei helfen könnten. Auch können Sie eine Leserschaft angeben, die Sie bereits gewonnen haben. Dazu gehört beispielsweise ein aktiver Blog.

7 Schätzen Sie Ihren Abgabetermin ein. Beschreiben Sie, wie viel von Ihrem Buch bereits geschrieben ist. Falls Ihr Buch noch nicht fertig ist, erklären Sie, wie lange Sie brauchen werden, um es abzuschließen.